[ Datenschutz ]

[ Impressum ]

!!!!! Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen über den Verein "Hilfe und Tat e.V." !!!!!




Eine riesengroße Bitte in eigener Sache

Was manche Menschen durch falsch verstandene "Spendenbereitschaft" unseren Helfern zumuten

Leider kommt es immer mal wieder vor, dass unsere ehrenamtlichen Helfer beim nachträglichen Sichten und Sortieren der Sachspenden auf ausgesprochen übel aussehende und riechende Wäsche- bzw. Kleidungsstücke stoßen, in denen sich manchmal sogar noch Spuren von Exkrementen der Vorbesitzer wiederfinden. Auch Haushaltsutensilien wie Töpfe beinhalten mitunter bereits seit Längerem verdorbene und entsprechend stinkende Essensreste, wenn sie bei uns abgegeben werden. - Das ist eine Zumutung für unsere Helfer.

Wir sind nicht in der personellen Lage, alle Dinge, die zu uns während der dreistündigen Spendenannahme als Sachspenden gebracht werden, sofort und im Beisein der Spender zu sichten. Ganz abgesehen von den Sachen, die bei den privaten Annahmestellen einfach abgelegt werden. Hier ist eine Vorabbewertung ohnehin nicht möglich.

Auch fehlen uns die entsprechenden Entsorgungsmöglichkeiten und -kapazitäten, so dass es für uns sehr schwierig und aufwendig ist, die unbrauchbaren Dinge wieder loszuwerden.

Deshalb bitten wir alle Spender herzlich, wirklich nur gereinigte Sachen in gutem Zustand zu uns zu bringen, damit wir uns ausschließlich auf unsere ureigene Aufgabe, nämlich das Verpacken und den Transport der Sachspenden zu den bedürftigen Empfängern, konzentrieren können. Bitte informieren Sie sich doch vorher über unsere "Sachspendenliste", die Sie auf der Seite "Spenden" ganz unten als Download finden, welche Dinge wir brauchen und was wir leider nicht annehmen können.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und hoffen auch weiterhin auf Ihre Spendenbereitschaft.




[ zurück zum Seitenanfang ]