Besucher:
08171

Aufgaben - Ziele

[Arbeitsweise - LKW]      [Unsere Intention]      [Empfänger]

Wir sehen unsere Aufgaben darin, die sozial schwachen Randgruppen im gesamten ehemaligen Ostpreußen zu unterstützen und den sozialen Missständen mit unseren Spendenlieferungen entgegen zu wirken. Die Erfahrung zeigte uns aber auch, dass wir mit unserer Präsenz die Kontakte zu Deutschland wach halten und den verbliebenen Deutschen ein Gefühl der Verbundenheit vermitteln.

Viele Mitglieder, die sich im „Verband der deutschen Minderheiten“ zusammengefunden haben, mussten nach dem Krieg zwangsläufig eine neue Lebensweise annehmen, sogar der Name wurde polnisiert. Obwohl sie jetzt polnisch sprechen und denken, fühlen sie sich tief im Herzen als Deutsche und bewahren ihr überliefertes Kulturgut.

Durch unsere Hilfstransporte konnten wir sowohl in der Oblast Kaliningrad als auch im Ermland erreichen, dass die Menschen mit mehr Freude und mit mehr Selbstbewusstsein ihren Alltag erleben. Die Sorgen um materielle Dinge werden kleiner, denn die Menschen wissen, dass sie in den Sammelstellen z.B. einen warmen Wintermantel bekommen können und auch die Kinder sind glücklich mit ihrer hübschen Kleidung, mit Spielzeug und häufig mit Schulzubehör. Durch uns können die Menschen ihre spärlichen Einkünfte anderweitig verplanen und erleben eine andere, bessere Lebensqualität.